Dreitägige

Claus Gatterer Filmretrospektive und

Verleihung des Prof. Claus Gatterer-Preises 2014

im Stadttheater Bruneck

 

 

Prof. Claus Gatterer (geb. 1924 in Sexten, gest. 1984 in Wien) gilt als einflussreichster Historiker der jüngeren Geschichtsschreibung Südtirols und zählt zu den bedeutendsten Journalisten Österreichs. In den 1960er- und 70er-Jahren trug Gatterer mit Buchpublikationen, Übersetzungen und Dokumentarfilmen wesentlich zur Aufarbeitung des Nationalitätenkonflikts zwischen Österreich und Italien bei, indem er u. a. den Tiroler Raum als politisch-kulturelles Grenzgebiet umfassend analysierte. Als Presse- und Hörfunkjournalist kommentierte Gatterer in österreichischen Leitmedien zeitgleich die Entwicklungen der Weltpolitik. Die letzten zehn Jahre seines Lebens zeichnete er im ORF für die von ihm konzipierte Fernsehreihe „teleobjektiv“ verantwortlich. Mit fundierter Hintergrundberichterstattung brachte Gatterer darin soziale Missstände zur Sprache, um sie einer Lösung zuzuführen.

 

Filmretrospektive anlässlich des 30. Todestages

Anlässlich des 30. Todestages von Claus Gatterer zeigt das Stadttheater Bruneck vom 19. bis 21. Juni 2014 eine Auswahl der bedeutendsten, zum Teil preisgekrönten Dokumentarfilme Gatterers, die zwischen 1969 und 1984 im Auftrag des ORF entstanden sind. Gatterers Filme werden hierfür erstmals aus den Archivdepots gehoben, um sie einem breiten Publikum erneut zugänglich zu machen. Die dreitägige Filmretrospektive beschränkt sich nicht auf eine nostalgische Zeitreise in die Vergangenheit, sondern stellt vor allem drei thematische Schwerpunkte von Gatterers publizistischem Werk in den Mittelpunkt: sein Engagement für die sprachlosen Randgruppen (Donnerstag, 19. Juni), Gatterers Interesse für die gesellschaftlichen Veränderungen in ganz Europa (Freitag, 20. Juni) und seine Fähigkeit, die Entwicklungen der Gegenwart stets vor dem Hintergrund einer noch nicht abgeschlossenen Vergangenheit begreifbar zu machen (Samstag, 21. Juni).

 

Dem Stadttheater Bruneck ist es ein besonderes Anliegen, für die dreitägige Veranstaltung einen breiten Rahmen zu schaffen, in dem sich neben Freunden und Weggefährten Gatterers vor allem ein interessiertes Publikum unmittelbar mit dem Südtiroler Historiker und Journalisten auseinandersetzen kann. Gerade in seinem filmischen Schaffen wird Gatterer selbst mehr denn je als engagierter Wissensvermittler greifbar. Um diesem Aspekt Rechnung zu tragen, werden Gatterers Filme „von bleibendem Wert und geradezu ergreifenden Stimmungsinhalten“ (Gerd Bacher) in ein anregendes Rahmenprogramm eingebettet. Joachim Gatterer, Geschichtswissenschaftler an der Universität Innsbruck, zeichnet hierbei neben der Filmauswahl für die inhaltliche Gestaltung einer dreitägigen Begleitausstellung verantwortlich. Die Kulturjournalistin Susanne Barta wird mehrere Podiumsgespräche moderieren, zu denen enge Mitarbeiter Gatterers wie der langjährige ORF-Journalist Peter Huemer (Club 2) erwartet werden.

 

Prof. Claus Gatterer-Preis

Herausragende journalistische Arbeiten, die den Leitmotiven Gatterers folgen, werden seit 1985 vom Österreichischen Journalisten Club mit dem Prof. Claus Gatterer-Preis ausgezeichnet. Die diesjährige Preisverleihung wird am zweiten Veranstaltungstag, Freitag, den 20. Juni um 10.30 Uhr im Stadttheater Bruneck stattfinden, und einen der Höhepunkte im Veranstaltungsprogramm darstellen.

 

Das vollständige Programmheft mit detaillierten Informationen steht unter folgendem Link zum kostenlosen Download bereit. Link kommt noch]

 

Das Veranstaltungsprogramm:

 

Donnerstag, 19. Juni 2014

 

18.00 Uhr:

Offizielle Veranstaltungseröffnung durch Südtirols Kulturlandesrat Philipp Achammer

19.00 Uhr:

Filmvorführung: Die Slowenen in Kärnten (25min)

19.30 Uhr:

Gesprächsrunde zum Thema: Die Kleinen gegen die Großen. Claus Gatterers Engagement für Minderheiten und Randgruppen

Gäste: Hans Benedikter, Lucio Giudiceandrea, Valentin Sima und Leopold Steurer. Moderation: Susanne Barta

20.45 Uhr:

Filmvorführung: Menschen und Verträge. Südtirol: 50 Jahre nach Saint Germain  (79min)

 

 

 

Freitag, 20. Juni 2014

 

10.30 Uhr:

Verleihung Prof. Claus Gatterer-Preis 2014 durch den Präsidenten des ÖJC, Fred Turnheim und den Landeshauptmann Südtirols, Arno Kompatscher.

Musikalische Umrahmung: Hubert Dorigatti (Gitarre), Peter Paul Hofmann (Ziehharmonika) und Klaus Telfser (Kontrabass)

18.15 Uhr:

Filmvorführung: Problemkinder aus der Reihe teleobjektiv (42min)

19.00 Uhr:

Gesprächsrunde zum Thema Die Welt im Wandel begreifen und mitgestalten. Claus Gatterers Verständnis von aufklärendem Journalismus.

Gäste: Lorenz Gallmetzer und Kurt Langbein.

Moderation: Susanne Barta

Im Anschluss ca. 20min Pause

20.30 Uhr:

Filmvorführung: Keraban der Starrkopf. Eine Reise nach Jules Verne durch rotes Biedermeier und dritte Welt (99min)

 

 

 

Samstag, 21. Juni 2014

 

10.30 Uhr:

Präsentation und Vorführung des Films Schatten der Scham (81min), 2014 mit dem Prof. Claus Gatterer-Preis ausgezeichnet. Im Beisein der Regisseurin Sabina Zwitter-Grilc

18.15 Uhr:

Filmvorführung: Claus Gatterer. Im Zweifel auf Seiten der Schwachen (44min)

19.00 Uhr:

Gesprächsrunde zum Thema: Erinnern und erinnert werden. Was bleibt vom Historiker Claus Gatterer?

Gäste: Thomas Hanifle, Peter Huemer und Fred Turnheim

Moderation: Susanne Barta

Im Anschluss ca. 20min Pause

 

20.30.Uhr

Filmvorführung: Zeugen des Untergangs. Österreich-Ungarns letzter Krieg (89min)

 

Alle Veranstaltungen bei freiem Eintritt. Ausstellungsbesichtigung, Büchertisch und Barbetrieb täglich von 17 bis 24 Uhr. Ausgewählte Filmvorführungen werden mit Kurzlesungen aus literarischen Werken Claus Gatterers eröffnet. Es liest Oliver Karbus.

 

 










Demnächst im Stadttheater
Theater Kabarett, Film & Literatur
Jazz & Co Kids & Jugend
Keine Daten zum Anzeigen