Günther "Gunkl" Paal
So Sachen - ein Stapel Anmerkungen

Wenn man als Kind schon vom Kasperl echt verwirrt wird, dann wird`s nicht leicht im späteren Leben. So oder so, das wird echt kompliziert. Natürlich kann man jemanden fragen, aber man erfährt meistens nicht das, wonach man gefragt hat, sondern man weiß dann nur, was der andere gern für Antworten gibt. Das weiß man dann. Menschlich sicher sehr wertvoll, aber wenn man als Kind gerade vom Kasperl echt verwirrt wird, dann interessieren einen andere Sachen.

TIROLER TAGESZEITUNG: Kasperl ohne "Klugscheißerhoserl"
... Es geht um ephemere Glücksversprechen und Motivationsseminare, die Verlockung, Personen "in Mitleidenschaft zu ziehen", und um Politiker, die mehr daran setzen, Vertrauen herzustellen als es zu rechtfertigen. Auch für die billigsten Lügen käme einmal der Tag der Rechnungslegung, sagt Gunkl: "Natürlich kann man einem Eichkatzl so lange auf den Schädel hauen, bis es zugibt, ein Bär zu sein. Eine Bärenfellkappe wird sich dennoch nie ausgehen ..."

"Das kleine Wunder, das sich in der Lach- und Schieß vollzieht, ist, dass das Schwere leicht, das Abstrakte konkret (und zwar meist sehr lustig konkret) daherkommt. Schon ein Satz wie "Wir können deshalb nicht mit dem Tod umgehen, weil wir das Phänomen Leben nicht noch nicht verstanden haben", entschädigt für ein Dutzend verlorener Comedy-Abende. Dass Aufklärung lustig ist, und Denksport in Trost mündet, das ist außergewöhnlich und rar. Dafür braucht man schon einen besonderen Menschen. (Oliver Hochkeppel, SZ)

 

 

13. November 2015

Beginn 20 Uhr

 

 

Kartenvorverkauf in allen Raiffeisen des Landes

und an der Abendkassa

Infos: 0474 412066 oder info@stadttheater.eu

 

Inhaber von Abonnements können ihre Tickets weiterhin vorab

telefonisch (0474 412102) reservieren und an der Abendkassa abholen.

 


 
Demnächst im Stadttheater
Theater Kabarett, Film & Literatur
Jazz & Co Kids & Jugend
Keine Daten zum Anzeigen