phōnē - usc

8 Sprachminderheiten, 8 Theater, 7 Länder, 1 Zusammenarbeit

Wurzeln treiben. Bleiben!

8 Sprachen
8 Theater 
7 Länder
1 Projekt, ein Herzensprojekt!

Das Stadttheater Bruneck steht in den Startlöchern für das EU - Projekt PHONE. 

Sprachminderheiten im Theater: ein phonetisch - theatraler Austausch europäischer Sprachminderheiten.

Wurzeln treiben. Bleiben!

In Zusammenarbeit mit Iaco Rigo, dem Direktor der ladinischen Wochenzeitschrift „La Usc di ladins“ und dem ladinischen Schauspieler Simon Kostner möchte wir dieses EU-Projekt verwirklichen.

Iaco Rigo ist dem Stadttheaterpublikum bereits durch das Stück „Iadô chël côl“ bekannt, während Simon Kostner die Europäische Theaterschule im Stadttheater Bruneck besucht hat und unzählige Male auf dieser Bühne stand.

Partnertheater EU:
Tryater Leeuwarden, the Netherlands/West-Frisian
Deutsch-Sorbisches Volkstheater Bautzen, Germany/Sorbian
Teatrul Evreiesc de Stat Bucharest, Romania/Yiddish
Stadttheater Bruneck, Italy/Ladin
Teatr Piba Brest, France/Breton
Kvääniteatteri Storslett, Norway/Kven
Centro Dramático Galego Santiago de Compostela, Spain/Galician
Maria de Jongh Bilbao, Spain/Basque/Euskara

Wissenschaftliche Betreuer:
Hanza Minerva Art Academy Groningen, the Netherlands/Assessment
Europäische Minderheitensprachen Leipzig, Germany/Translation

Partnertheater außerhalb EU:
Theatr Genedlaethol Cymru Carmarthen, Wales/Welsch

 

 

Raîsc cioscia. Resta!

8 teatri
8 lingac
7 naziuns
1 proiet, usc dal cör

Le Teater de cité da Bornech é arjigné da pié ia cun le proiet dla Uniun Europeica "usc – phone".

Mendranzes linguistiches tl Teater: n barat fonetich–ludich de mendranzes linguistiches europeiches.

Raîsc cioscia. Resta!

I ves presentun i pröms protagonisć Iaco Rigo y Simon Kostner.

Partner Teater UE:
Tryater Leeuwarden, the Netherlands/West-Frisian
Deutsch-Sorbisches Volkstheater Bautzen, Germany/Sorbian
Teatrul Evreiesc de Stat Bucharest, Romania/Yiddish
Stadttheater Bruneck, Italy/Ladin
Teatr Piba Brest, France/Breton
Kvääniteatteri Storslett, Norway/Kven
Centro Dramático Galego Santiago de Compostela, Spain/Galician
Maria de Jongh Bilbao, Spain/Basque/Euskara

Curadus scientifics:
Hanza Minerva Art Academy Groningen, the Netherlands/Assessment
Europäische Minderheitensprachen Leipzig, Germany/Translation

Partner Teater fora UE:
Theatr Genedlaethol Cymru Carmarthen, Wales/Welsch


 

Iaco Rigo

Iaco Rigo

Autor und Journalist

Iaco Rigo stammt aus La Pli de Mareo / Enneberg Pfarre. Veröffentlichung von Gedichten, Romanen, Erzählungen, Theaterstücken, Libretti, Liedern, vor allem in ladinischer Sprache. Er ist mit mehreren wichtigen Preisen für literarische Originalwerke auf Ladinisch ausgezeichnet worden. Weiteres auf www.iacorigo.it

Iaco Rigo é d’La Pli de Mareo. Publicaziun de poesies, romanns, cunties, teatri, librec, cianties, en gran pert por ladin. Al é gnü premié cun deplü pesć por operes leterares originales. Deplü sön www.iacorigo.it


 

Simon Kostner

Simon Kostner

Simon Kostner (geb. 1971) ist freier Schauspieler, Kabarettist, Regisseur und Autor / é joblere, cabaretist, regist y autur.

Er studierte Musikwissenschaften in Bologna; seine Ausbildung im Theater erhielt er in Bologna (Teatro Dehon), in New York (The Neighborhood Playhouse School of the Theatre) und an der Europäischen Theaterschule Bruneck.

Er wirkte als Schauspieler und Musiker in mehreren Produktionen des Stadttheaters Bruneck mit, u.A. in Richards Korkbein (Regie: Guido Huonder; 2002); Jugend ohne Gott (Regie: Claus Tröger; 2003); Lost & Found - Ein Herz und andere Dinge (Regie: Horst Herrmann; 2013); Ein Käfig voller Narren (Regie: Hans Peter Horner; 2015); Wenn nicht heut’ wann dann? (Regie: Hans Peter Horner, 2016).

Seit 2003 ist er vor allem im ladinischen Raum tätig, wo er mehrere Theaterstücke zur Uraufführung brachte, u.A. im Auftrag des Jugenddienstes Gadertal (Pasciun – Passion, 2003; Vinzenz á pordü sü soms – Vinzenz hat seine Träume verloren, 2008), des Amtes für Naturparke der Provinz Bozen (Parx, 2004), der Uniun Generela di Ladins dla Dolomites (Ala inrescida dl Ladin perfet – Auf der Suche nach dem perfekten Ladinischen, 2005), des Tourismusvereins Alta Badia (Ey de Net e Dolasilla - un amore antico, Monolog über die Faneslegende, 2008; Benvenuti in Val Badia, 2013; La Storia dei Ladini delle Dolomiti… a modo mio, 2016), des Ladinischen Schulamtes (Malan de compito! – Verfluchte Aufgabe!, 2015), der Bildungsausschüsse des Gadertales (P… sciöche Patrimone, Monolog zum Thema „10 Jahre Dolomiten UNESCO-Weltnaturerbe“, 2019), der geschützten Werkstatt „La Spona“ (Blancianëi – Schneewittchen, 2019), der Talgemeinschaft Fassa (L’èlber conta – Der Baum erzählt, 2020), der Theatervereine La Villa und St. Martin in Thurn.

Nebenbei: Auftritte als Darsteller und Kabarettist in Film, Fernsehen und Radio; Animation und Vorlesungen in Schulen; Leitung von Theater-Workshops für Jugendliche und Erwachsene. Er ist Mitbegründer des Vereins “Krah-forumtheater südtirol”.

Al á studié sciënzes dla musiga a Bologna; süa formaziun tl teater ál ciafé a Bologna (Teatro Dehon), New York (The Neighborhood Playhouse School of the Theatre) y tla Europäische Theaterschule Bruneck.

Al á fat para sciöche atur y musizist pro deplü produziuns dl Stadttheater Bruneck, danter l’ater Richards Korkbein (regia: Guido Huonder; 2002); Jugend ohne Gott (regia: Claus Tröger; 2003); Lost & Found - Ein Herz und andere Dinge (regia: Horst Herrmann; 2013); Ein Käfig voller Narren (regia: Hans Peter Horner; 2015); Wenn nicht heut’ wann dann? (regia: Hans Peter Horner, 2016).

Dal 2003 inant él atif dantadöt tl raiun ladin, olache al á porté sön paladina deplü toc de teater, danter l’ater sön inciaria dl Sorvisc ai Jogn Val Badia (Pasciun, 2003; Vinzenz á pordü sü soms, 2008), dl Ofize Parcs naturai dla Provinzia de Balsan (Parx, 2004), dla Uniun Generela di Ladins dla Dolomites (Ala inrescida dl Ladin perfet, 2005), dla Assoziaziun Turistica Alta Badia (Ey de Net e Dolasilla - un amore antico, 2008; Benvenuti in Val Badia, 2013; La Storia dei Ladini delle Dolomiti… a modo mio, 2016), dla Intendënza dles scores ladines (Malan de compito!, 2015), dl Sorvisc Formaziun Val Badia (P… sciöche Patrimone, 2019), dl Salf laur protezioné „La Spona“ (Blancianëi, 2019), dl Comun General de Fascia (L’èlber conta, 2020), dles Uniuns de Teater de La Ila y San Martin de Tor.

Simon Kostner é ince atif te film, televijiun y radio, al fej letüres y animaziun tles scores, y tëgn cursc de teater por pici y gragn. Al é co-fondadú dla assoziaziun “Krah-forumtheater südtirol”.